Mac OS

Grade ist mir wieder mal aufgefallen, dass ich im jetzigen Mac Betriebssystem (ich verwende 10.3.9) ein Feature vermisse, das es im „alten“ Betriebssystem gab. Eigentlich ist es kein Feature, sondern eine User Interface Frage, und zwar, dass man mehrere Dokumente markiert und dann im Betriebssystem „Drucken“ auswählen kann und die Doks werden gedruckt.

Komisch, dass das gestrichen wurde, ich habs oft gebraucht. Wenn ich jetzt mehrere Dokumente drucken will muss ich zuerst die Anwendungen öffnen und dann die Dateien und die dann einzeln drucken und dabei immer aufpassen, ob ich schon alles gedruckt und nichts vergessen hab .. Der User wird zum „anwendungsorientierten“ Denken gezwungen. In Wirklichkeit ist mir doch völlig egal, welche Anwendung das Dokument öffnet und druckt, will gar nicht darüber nachdenken, möchte einfach nur, dass es aus dem Drucker rauskommt. Wichtig ist mir, dass mein Workflow unterstützt wird.

Na, schaun wir mal, ob es im Leopard wieder da ist. Drei Tage noch. Norbert hat mir schon vorgeschwärmt von dem Video auf http://www.apple.com/macosx/guidedtour/medium.html. Sehr intelligentes Backup, wo man im Betriebssystem ganz einfach auf frühere Versionen einer Datei zurückgreifen kann, wenn man draufkommt, dass Etwas verlorengegangen ist. Man merkt einfach, dass dort Zeit ins User Interface Design investiert wird, damit nicht nur der „Look“ gut ausschaut, sondern auch der „Feel“ passt ..

Wir sind gespannt ..

0 Gedanken zu „Mac OS“

  1. ein paar der features, wie die „time machine“, sind wirklich genial. da sieht man dass apple nicht NUR aufs design schaut sondern immer den praktischen nutzen im auge hat und hübsch wirds meistens auch.
    ich werde jedenfalls auf mac wechseln, zur not wird dann windows unter boot camp laufen.

  2. @ Norbert:
    Ich hoffe du wirst deine diesbezüglichen Erfahrungen dann hier bloggen 🙂
    Ich hab auch schon überlegt umzusteigen. Beim Notebook-Kauf auf Vista „upgraden“ ist für mich jedenfalls keine Alternative …

    Dummerweise muss ich halt kompatibel bleiben zu diversen Anwendungen. Bin schon auf deine Meinung zu Bootcamp gespannt …

    Es gibt da übrigens auch noch eine andere Lösung namens Parallels:
    http://www.interactiondesign.at/reviews/parallels-desktop-coherence-mode

  3. Leg Dir doch einfach einen Schreibtischdrucker an und zieh die entsprechenden Files per drag’n’drop auf den Schreibtischdrucker. Dann werden die Dokumente direkt gedruckt, so wie Du Dir das wünschst. Und wenn Du einen Ordner draufziehst, dann bekommst Du eine ausgedruckte Dateiliste.

    Den Schreibtischdrucker erstellst Du Dir mit Hilfe des Drucker-Dienstprogramms. Drucker in der Liste auswählen und unter dem Menüpunkt „Drucker“ den Eintrag „Schreibtischdrucker erstellen…“ auswählen.

  4. Wow, super, Danke!! Hab ich sofort gemacht! – Wieder mal so ein typisches Beispiel für eine Funktion, wo ich garnicht wusste, dass es die gibt. Passiert mir in letzter Zeit öfter. Z.B. bin ich erst vor kurzem zufällig draufgekommen, dass ich in Word auf der linken Seite die verkleinerten Seiten angezeigt kriege, wenn ich in der Iconleiste auf ein Icon klicke, auf dem eine Lupe drauf ist. Ich beachte die vielen Icons da oben garnicht ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.